Gute-Laune-Kuchen

25 Okt

Ja, dieser Kuchen ist eine Liebeserklärung an lauter Zusatzstoffe, die mit E beginnen. Dank eines Tweets von Jamie Oliver wurde ich auf ihn aufmerksam. Und wenn ich euch zeige, wie das amerikanische Original gemacht wird, werdet ihr sagen: E-irgendwas ist noch das Gesündeste daran!

© Aleta Meadowlark

Lecker, oder? Das Lustigste daran: Es ist offenbar ein Weight-Watchers-erlaubt-es Kuchen.  Fat Free Whipped Topping? Sugar Free, Fat Free Jello? Irgendwie fällt es einem schon schwer, trotz all diesem zuckerfrei und fettfrei zu glauben, dass da ein halbwegs leckerer Kuchen rauskommt😀 Da uns in Deutschland leider diese schönen, bunten Packungen fehlen, hab ich ihn also selber gemacht. Falls ihr auch mal einen echt miesen Tag mit noch mieserem Wetter habt oder euer Kind beglücken wollt, hier das Rezept:

5 Eier
250 g Zucker (oh ja, echter Zucker!)
1 Päckchen Vanillezucker (und jetzt auch das noch…)
250 ml Öl
125 ml warmes Wasser
375 g Mehl
Lebensmittelfarben
1 Packung Puderzucker
1 Zitrone

Schlagt die fünf Eiweiß zu Eischnee. Verrührt die Eigelb mit dem Zucker und Vanillezucker, gebt Öl und Wasser dazu, dann Mehl und Backpulver. Jetzt noch den Eischnee unterheben – fertig ist die Teigmasse. Die eigentliche Arbeit kommt erst dann…

 

© Aleta Meadowlark

Färbt den Teig mit so vielen Farben, wie ihr mögt. Die dunkelste Farbe sollte dabei die Hälfte des Teiges ausmachen, den Rest teilt ihr in gleichmäßige Portionen. Die Gelfarben sind leider etwas farbschwach, das Violett sieht auch eher…schlammig aus, aber umso lustiger wird es😉 (Halloween-Fans können auch so richtig eklige Farbkombinationen probieren). Nehmt eine normale, runde Backform und beginnt mit der dunkelsten Farbe, gebt dann die restlichen in der gewünschten Reihenfolge immer einfach mittig auf die untere Schicht – wie ein Kleckerburg am Strand, quasi.

Backt den essbaren Regenbogen bei 175°C Umluft ungefähr 50 Minuten. Abkühlen lassen und dann, wenn ihr mögt, eine Glasur aus Puderzucker und Zitronensaft drüber. Total simpel, aber ein sehr lustiges Ergebnis (und man kann unglaublich gut bei Kindern damit angeben😀 ).

8 Antworten to “Gute-Laune-Kuchen”

  1. fitundgluecklich Oktober 25, 2010 um 4:34 pm #

    schaut echt superschön aus!! könnte man ev noch ein bisschen gesünder machen oder, einfach einen gesünderen kuchen einfärben?! hm…werde mal drüber nachdenken!!😉

  2. Schneewittchen Oktober 25, 2010 um 4:39 pm #

    Klar, man kann ihn sicher gesünder machen, ich hab auch weniger Zucker genommen😉 Die ganz gesunden Kuchen mit Karotten oder sonstigem lassen sich halt schwer färben😀 Aber probier doch mal und berichte dann, es müsste ja prinzipiell mit jedem hellen Teig gehen.

  3. Ailis Oktober 25, 2010 um 10:39 pm #

    Also mir wird ja echt ein bisschen anders, allein schon beim Anblick dieses Machwerks.😀

  4. Schneewittchen Oktober 25, 2010 um 10:41 pm #

    Ja, es kostet etwas Überwindung😀 Aber schmeckt gut. Und die Krümel sehen so lustig auf dem Teller aus😀

  5. Ailis Oktober 26, 2010 um 4:13 pm #

    Oh, bunte Krümel klingt in der Tat gut.😀 Du hast übrigens zwei Mails von mir, schau doch mal naaaahaaach!😀

  6. Ada Mitsou Oktober 26, 2010 um 9:44 pm #

    Uiui, Kinder werden diesen Kuchen sicher lieben!😀

  7. Vanessa November 2, 2011 um 10:05 pm #

    Kann man nicht einfach eine normale Backmischung nehmen, anstatt sich den Teig selber zu machen?

  8. Marie Januar 3, 2012 um 2:59 pm #

    Kannst du natürlich auch machen🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: