Goran Petrovic: Die Villa am Rande der Zeit

1 Jan

„Schon beim ersten, flüchtigen Blick in das Buch wurde Jelena klar, dass sie überhaupt nicht lesen wollte. Ob sie sich wohl mit Müdigkeit oder Unwohlsein herausreden könnte? Nach einem verstohlenen Seitenblick auf Natalija Dimitrijevic verwarf Jelena alle Ausflüchte. Die alte Dame tat hinter den Gläsern ihrer Brille, die ihre Augen unnatürlich vergrößerten, fast keinen Wimpernschlag und es kaum erwarten, ihren Tee auszutrinken und endlich aufzubrechen.“

Adam Lozanic erhält den seltsamen Auftrag, „Mein Vermächtnis“, ein Jahrzehnte altes Buch von Anastas Branica, umzuarbeiten. Plötzlich landet Adam mitten im Roman und begegnet dort Natalija. Als ein Mord geschieht, muss sich der junge Mann entscheiden – soll er einfach mit seiner Arbeit fortfahren oder eingreifen?

Wer kennt sie nicht, die Sehnsucht, plötzlich einmal mittem im Geschehen eines Romans zu sein, alles real zu erleben und vielleicht sogar die Handlung verändern zu können? Für Adam in „Die Villa am Rande der Zeit“ wird dieser Ausflug in die Welt des Romans nicht gerade ungefährlich, schließlich ist der Mörder in unmittelbarer Nähe – und seine Spitzel ebenfalls.

Goran Petrovic hat einen wunderbaren Roman verfasst und es geschafft, die Geschichte Serbiens lebendig zu machen, das Belgrad der 20er Jahre wieder auferstehen zu lassen. Vergangenheit und Gegenwart sind eng miteinander verwoben, Realität und Illusion manchmal kaum zu trennen. Erst der Leser, scheint das Buch sagen zu wollen, macht Literatur lebendig, erweckt sie zum Leben, setzt durch seine Phantasie alle Gesetzmäßigkeiten außer Kraft. Ein Roman, der uns die Macht der Worte vor Augen führt. Eine Macht, die nicht nur zum Guten genutzt werden kann…

In „Die Villa am Rande der Zeit“ versinkt man förmlich in der Handlung, die zugleich Krimi und Liebesgeschichte ist. Was möchte man mehr?

Ich danke dtv für dieses Rezensionsexemplar!

2 Antworten to “Goran Petrovic: Die Villa am Rande der Zeit”

  1. Fiona Januar 1, 2011 um 7:31 pm #

    Da ich immer wieder gerne auf deinen schönen Blog schaue, habe ich einen kleinen Award für dich: http://fiona-liest.microdoof.net/?p=817
    Viele liebe Grüße
    Fiona

  2. Ailis Januar 1, 2011 um 7:49 pm #

    Oh, auf das Buch freue ich mich auch schon!🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: