Kokos-Schoko-Muffins / Pizzaschneckchen

4 Jan

Am Silvesterabend brauchte ich ganz dringend und schnell noch einen Nachtisch für die hungrige, jugendliche Meute – wir hatten uns in einer schwachen Minute überreden lassen, die Jugendgruppe an diesem Abend zu bespaßen😉 Die Aufgabe der Verköstigung wurde gerecht verteilt…mehr oder weniger: Die Mädels brachten lauter Leckereien mit, die Jungs die Getränke. Na, man kennt es😀 Das Endergebnis war sehr, sehr verlockend (und da fehlt noch die Hälfte des Tisches drauf!):

Mir fielen die Pizzaschneckchen zu, die man am Besten wirklich erst relativ kurz vorher in den Ofen schiebt – aufgewärmt schmecken sie nur noch halb so gut. Ihr braucht:

500 g Hefeteig (entweder ein fertiger Pizzaboden oder ihr traut euch selber…)
1 Dose Pizzatomaten, abgetropft
150 g gut schmelzender Käse
Olivenöl
Salz, Pfeffer, Oregano
Belag nach Wunsch, bei mir waren es Schinken & Ananas, Champignons & Paprika

 

Den Boden teilen, nacheinander zwei nicht zu dünne Rechtecke ausrollen und mit ein bisschen Olivenöl einpinseln. Dann die Tomaten darauf geben, mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Dann einfach nach Wahl belegen. Es empfiehlt sich, Zutaten wie Champignons, Paprika, Zucchini usw. kurz anzubraten, eventuell mit ein bisschen Knoblauch, da dann der Geschmack intensiver wird. Streut großzügig Käse darüber, besonders am Rand – er ist schließlich der Klebstoff😉 Rollt dann das Ganze von der langen Seite her auf und schneidet ca. 8 bis 10 Scheiben ab, das hängt von der Ergiebigkeit eures Teiges ab. Ab auf ein mit Backpapier belegtes Blech und eventuell ein bisschen plattdrücken. Bei 160° Umluft in den Ofen und ca. 15 Minuten backen. Die Zeit variiert teilweise deutlich, je nach Dicke der Scheiben und Inhalt, also nicht wundern, wenn es etwas länger dauert. Lasst es trotzdem bei dieser mittleren Temperatur, da ihr sonst Schneckchen erhaltet, die außen zwar toll aussehen, aber innen, wie man hier sagt, „klitschig“ sind. Und nix ist ekliger als halb gebackener Hefeteig…

Die Schokomuffins sind ähnlich unkompliziert und vor allem schnell:

260 g Mehl
2 TL Backpulver, 1 TL Natron
4 EL Kakaopulver
150 g brauner Zucker
1 Pckg. Vanillezucker
80 g Margarine oder Butter
1 Ei
300 ml Buttermilch
200 g Kokosraspeln
150 g Frischkäse
Puderzucker, Kakaopulver, Kokosfett

 

Aus der angegebenen Menge bekommt ihr 12 Stück. Mehl mit Backpulver, Natron und dem Kakaopulver mischen. Margarine, Buttermilch, Ei und Zucker kurz verrühren, mit dem Mehl vermengen. Es bietet sich an, die Margarine in der Mikrowelle kurz zu zerlassen (und mit kurz meine ich wirklich ganz kurz, sonst explodiert sie euch😀 ), dann lässt sich alles wesentlich besser verarbeiten.

Für die Füllung nehmt ihr 150 g von den Kokosraspeln, Vanillezucker und Frischkäse. Mit den Schlagbesen des Mixers sehr gut vermengen, bis eine homogene, klebrige Masse entsteht. Daraus formt ihr jetzt 12 Kugeln. Das war’s schon🙂 Jetzt einfach Förmchen in die Muffinform stellen und in jede einen Esslöffel Teig geben. Legt dann eine der Kokoskugeln darauf und verteilt den restlichen Teig. Es macht nichts, wenn die Kugel relativ weit oben liegt, sie sinkt von alleine während des Backens nach unten, muss aber bedeckt sein. Bei 180° für ca. 20 bis 25 Minuten backen.

Nach dem Auskühlen stellt ihr aus Puderzucker, Kakaopulver (ca. 2 EL für eine halbe Packung Puderzucker) und einer Ecke Palmin (aufgelöst und wieder erkaltet) einen Guss her, pinselt eure Muffins ein, wartet kurz, bis sie leicht angetrocknet sind und gebt noch ein paar Kokosraspeln darauf. Natürlich geht auch fertige Kuchenglasur oder Kuvertüre, es sollte aber Zartbitter sein. Von innen sieht euer Kunstwerk dann so aus:

Eines meiner absoluten Lieblingsrezepte, denn es ist relativ einfach, kommt mit verhältnismäßig wenig Fett aus, schmeckt durch die Buttermilch schön saftig und beeindruckt kolossal😉 Wer übrigens grad keine Buttermilch zur Hand hat, kann auch einfach Naturjoghurt mit Milch vermengen. Brauner Zucker lässt sich natürlich ebenfalls durch weißen ersetzen, brauner schmeckt aber bei diesem Rezept tatsächlich besser.

 

5 Antworten to “Kokos-Schoko-Muffins / Pizzaschneckchen”

  1. Grete_o_Grete Januar 4, 2011 um 11:25 pm #

    Hmmmmmm!
    Pizzaschnecken sind bei uns auch DAS Party-Essen schlechthin. Manchmal mache ich die auch zur Resteverwertung, mische alle Frischkäsereste (versch. Sorten), kleingehackte Pilze, Tomaten und etwas Mozzarella zusammen und nehme das als Füllung. Auch sehr lecker🙂

    Diese Muffins.. oh man, was gäbe ich dafür, wenn ich mal solche schöne Muffins hinbekommen würde!

  2. Schneewittchen Januar 4, 2011 um 11:50 pm #

    Glaub mir, die sind wirklich ganz einfach, das schaffst du auch locker! Und schön rund werden sie von alleine😀

    Mozzarella klingt auch fein…ich glaube, das probiere ich nächstes Mal. Hmm…oje, ich hab gleich wieder Hunger😀

  3. Ela Januar 5, 2011 um 8:52 am #

    Oh das klingt alles so lecker!
    Ich glaub Pizzaschnecken probiere ich demnächst aus!
    Danke für den Tip!
    LG Ela

  4. Ailis Januar 5, 2011 um 9:32 am #

    Musst du immer Bilder reinsetzen? Maaaaan!😀

  5. Schneewittchen Januar 5, 2011 um 9:40 am #

    Na logo😀 Aber glaube mir, ich habe genauso gelitten😀

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: