Produkttest: Photolini

13 Feb

Vor einiger Zeit entdeckte ich Photolini, eine nette Seite, bei der man sich selbst Fotowände zusammenstellen kann – rund, quadratisch oder oval, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Eine schöne Idee, also fragte ich bei Chris nach, ob ich Photolini für meinen Blog testen dürfte. Wie ihr seht, hat er Ja gesagt😉 und vor einiger Zeit kamen meine vier Fotoplatten hier an…

Das Prinzip ist denkbar einfach: Man stellt sich aus verschiedenen Elementen die Fotowand zusammen, die man gerne hätte, und zieht per Drag & Drop hochgeladene, eigene Bilder dann auf die entsprechenden Formen. Die einzelnen Fotoplatten kosten zwischen 5,90 € und 12,90 €, für den Versand kommen noch einmal 3,90 € hinzu. Und nach einer Woche Wartezeit bekommt ihr dann so ein schönes Päckchen: Sogar mit Schutzhandschuhen für die Fotoplatten, ich war wirklich begeistert!

Auch die Rechnung bzw. der Lieferschein war richtig nett:

 

Damit es auch ein richtiger Test ist, habe ich beim Erstellen meiner Fotowand total unterschiedliche Motive genommen – eines wählte ich für den Aufpreis von 1,00 € aus den Vorgaben von Photolini aus, die anderen waren von mir selbst. Sobald man das Bild auf das gewünschte Element zieht, zeigt einem das System anhand von Sternen, wie gut die Qualität des Fotos ist. Fünf Sterne sind die bestmögliche Auflösung. Das Photolini-Motiv hatte natürlich fünf und war letztendlich qualitativ auch wirklich das Beste. Eines meiner Motive hatte drei Sterne, war im Ergebnis in Ordnung, aber trotzdem sichtlich schlechter als das von Photolini, die beiden anderen bekamen trotz großer Größe gar keinen Stern – und sahen am Ende auch reichlich verschwommen aus😀 Man sollte sich also wirklich an den Sternen orientieren und nur Fotos wählen, die mindestens drei oder vier haben, sonst hat man wenig Freude daran (oder nur aus der Ferne😉 ).

Befestigt werden die Platten ürigens ganz einfach dank integrierten Magneten und halten dadurch sogar dann noch, wenn man sie kopfüber an die Decke klebt:

 

Angeklebt habe ich sie noch nicht, das hebe ich mir für die neue Wohnung auf😉 Das Ergebnis überzeugt auf jeden Fall und ich bin mir sehr sicher, dass das nur der Anfang meiner Fotowand ist – die Farben sind hervorragend, die Platten schön gearbeitet und es sieht toll aus. Eine geniale Alternative zu langweiligen Bilderrahmen und immer wieder problemlos erweiterbar. Nicht umsonst wurde Photolini mit dem  Marketing- & Innovationspreis 2010/2011 der „Fotowirtschaft“ ausgezeichnet. Die Seite an sich ist einfach gegliedert, gibt schöne Anregungen und führt intuitiv durch den Prozess, so mag man das.

Fazit: Unbedingt ausprobieren!

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: